loading

Technikerinnen, die überzeugen

Technikerinnen, die überzeugen

 

Diese 14 jungen Frauen haben sich für einen technischen Lehrberuf entschieden und sind so überzeugt von ihrer Wahl, dass sie als MINT-Botschafterinnen bei Infoveranstaltungen in Schulen und bei Messen auftreten. Sie arbeiten bei AVL, Magna und Siemens in Graz und absolvieren Lehren unter anderem zur Metalltechnikerin, Mechatronikerin und Karosseriebautechnikerin. Anfang Mai 2017 besuchten sie einen Präsentations-Workshop des Projekts Open MINT in den Räumen der Wifi Steiermark in Graz. (Foto: Darius Kromoser/Open MINT)

„Diese jungen Frauen stehen voll im Leben und sind froh, sich für einen technischen Beruf entschieden zu haben“, sagt Open MINT-Projektleiterin Jutta Frick (links im Bild). „Als MINT-Botschafterinnen berichten sie aus erster Hand von ihren Erfahrungen im Bereich Mathematik, IT, Naturwissenschaft und Technik (MINT). Damit sprechen sie interessierte Mädchen an, die vor der Berufswahl stehen, und zeigen ihnen, was es alles für Möglichkeiten gibt.“

Elf Leitbetriebe, die schon länger Frauen in technischen Berufen ausbilden

Open MINT unterstützt begabte Mädchen, die sich für eine technische Lehre interessieren, mit kostenloser Beratung und bringt sie mit steirischen Betrieben zusammen, die auf der Suche nach jungen Talenten sind. Bisher wurden Infoveranstaltungen an mehreren Neuen Mittelschulen im Großraum Graz abgehalten. Elf steirische Leitbetriebe, die schon länger Frauen in technischen Berufen ausbilden, stellen insgesamt fast 30 MINT-Botschafterinnen und sind für Bewerbungen von begabten jungen Frauen offen – darunter Anton Paar, Andritz, Knapp, M&R Automations, Sappi und XAL.

Ins Leben gerufen wurde Open MINT von Ridi M. Steibl mit ihrer Initiative „Taten statt Worte“: „Technische Begabung ist weder weiblich noch männlich“, sagt Steibl. „Dennoch eilt den MINT-Berufen noch immer der Ruf voraus, frauenuntypisch zu sein. Deshalb ist es notwendig, Mädchen zu ermutigen, aus den Zwängen alter Rollenklischees auszubrechen und ihren eigenen Interessen und Begabungen nachzugehen.“

Breite Unterstützung für Open MINT

Open MINT wird unterstützt von der WKO Steiermark, dem Sozialministerium, dem Wirtschaftsministerium und der Initiative „Lehre fördern“ der WKO. „Immer mehr junge Frauen interessieren sich für technische Berufe“, sagt Gottfried Krainer, Lehrlingsstellenleiter der WKO Steiermark (3. Reihe rechts). „Die MINT-Botschafterinnen sind die besten Aushängeschilder dafür, dass sowohl die jungen Frauen als auch die Betriebe von dieser Berufswahl profitieren.“

 

Weitere Informationen:
Mag. Jutta Frick, Projektleiterin Open MINT
Tel.: +43 664 25 21 460
E-Mail: office@mint-steiermark.at
www.mint-steiermark.at

Print Friendly and PDF

Share this Project