loading

Sophie Ulbing & Mathias Sperl

Sophie Ulbing & Mathias Sperl

Technische Lehrlinge bei AVL

Von der Haushaltungsschule direkt in die Konstruktion von Motoren – diesen Sprung machte die 16-jährige Sophie Ulbing aus Werndorf. „Ich wollte schon immer einen technischen Beruf machen und war im letzten Schuljahr sehr viel Schnuppern: Maschinenbau, Konstruktion, technisches Zeichnen“, erzählt Sophie. „Am Ende habe ich mich für die Konstruktion entschieden, weil mir das Zeichnen und Entwerfen am Computer sehr zusagt.“ 

Sophie ist eine von sieben Lehrlingen, die derzeit beim international renommierten Motorenentwickler und High-Tech-Unternehmen AVL in der Konstruktion ausgebildet werden. Im ersten Lehrjahr lernen die jungen Männer und Frauen die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens kennen, ein eigener Ausbildner steht ihnen dabei zur Seite. „Es stand auch schon der Umgang mit der Design-Software auf dem Programm“, sagt Sophie, „und wir haben Kurse, wo wir Mathematik für die Berufsschule lernen. Unserem Ausbildner ist es wichtig, dass wir dort gute Noten haben.“

„Mädchen sollten viel Schnuppern gehen und dann die Lehre beginnen, die ihnen wirklich taugt“, meint die MINT-Botschafterin. Ihre eigenen Ziele sind fürs Erste der Lehrabschluss und begleitend dazu die Matura. 

Auf die Matura kann Mathias Sperl bereits zählen: Der angehende Kfz-Techniker hat das Gymnasium HIB Liebenau in Graz besucht und wollte eigentlich „Fahrzeugtechnik“ an der FH Joanneum studieren. Aber von der elterlichen Landwirtschaft her, wo er gerne mitanpackt, ist ihm die praktische Arbeit lieber als ein Studium. Bei AVL ist das Ziel seiner Kfz-Technik-Lehre nicht die Reparatur von Autos, sondern der Aufbau und die Umsetzung von Fahrzeugversuchen. „Das reicht von Abgasmessungen bis hin zu Akustiktests, von Straßenfahrzeugen bis zum Rennsport“, schildert Mathias. Weiterbildungen, wie ein firmeninterner Englischkurs, und die Möglichkeit, während der Lehre ein Auslandspraktikum zu machen, zählen für ihn zu den vielen Vorteilen der Lehre bei AVL. Was ihm außerdem noch wichtig ist: „Dass ich als Maturant in meiner Lehrstelle ganz normal behandelt werde.“ – So normal, wie bei AVL die gute Zusammenarbeit von Männern und Frauen ist.

Print Friendly and PDF

Share this Project