loading

Anna Kernbichler

Anna Kernbichler

Lehre (mit Matura) zur Mechatronikerin bei Siemens

Bevor ich mich für meine jetzige Arbeit entschieden habe, hab ich auch in andere Lehrberufe hineingeschnuppert: Konditorin, Friseurin – das fand ich ehrlich gesagt alles ziemlich langweilig. Hier bei Siemens hat es mir dann gleich sehr gut gefallen.

Im Moment arbeite ich meistens in der Instandhaltung, im Bereich Schlosserei und Elektrik. Das ist wirklich cool. Du hast verschiedene Leute, denen du über die Schulter schauen kannst, und es ist immer was anderes. Wir reparieren viel und helfen, wo grade etwas anfällt. Heute war ich schon bei den Hebeböcken, die schieben die Fahrwerke hoch und nieder. Ich finde, dass man auf diese Weise vieles lernt, was man auch abseits der Arbeit brauchen kann.

Meine Freunde haben mich immer sehr bei meiner Berufswahl unterstützt. Sie haben selbst keine 08/15-Berufe und fanden die Entscheidung echt cool. In der Berufsschule konnte ich mich dann näher mit Mädchen aus anderen Betrieben unterhalten, die in ähnlichen Berufen arbeiten. So tauscht man sich eben über die unterschiedlichen Erfahrungen aus und lernt die Branche besser einzuschätzen.

Am Wochenende treffe ich mich gerne mit Freunden, wir gehen Essen oder auch mal weg. Unter der Woche kann es manchmal ziemlich stressig werden, ich mache ja auch eine Lehre mit Matura. Das kann ich aber wirklich jedem empfehlen! Eine „klassische“ Matura wäre nichts für mich gewesen; aber so wie unser Konzept aufgebaut ist, ist das eine tolle Abwechslung. Man verdient Geld, macht die Matura, wird von der Firma unterstützt – von dem her passt das schon sehr gut. Im Job bin ich immer offen für jede neue Aufgabe. In Zukunft warten erst einmal die Lehrabschlussprüfung und die Matura auf mich.

Aufgezeichnet von Tanja Unterweger

 

Print Friendly and PDF

Share this Project