loading

Andrea Mörth

Andrea Mörth

Lackiererin, Spenglerin und KFZ-Mechanikerin bei Porsche

Ich arbeite seit fast 10 Jahren bei Porsche. 2000 habe ich mit der Lehre begonnen und bei Citroën als KFZ-Mechanikerin gearbeitet. Es hat lange gedauert, bis ich diese Lehrstelle gefunden habe. In Deutschlandsberg, wo ich herkomme, gibt es sehr viele Autohäuser. Es waren aber kaum welche dabei, die die notwendigen Sanitäranlagen für Frauen hatten.

Nach der Lehrabschlussprüfung habe ich Spenglerei und Lackiererei dazugelernt. Danach zu Porsche zu wechseln, war für mich ein großer Schritt. In Deutschlandsberg war ich in einem kleinen Familienbetrieb. Ich dachte, ich würde mich bei so einem großen Konzern wie Porsche nie auskennen. Inzwischen bin ich es gewöhnt, viele Mitarbeiter zu haben. Ich finde das Betriebsklima hier auch besser.

Irgendwann bin ich von der Mechanikabteilung zum Service übergegangen. Ohne eine KFZ- Ausbildung könnte ich meinen jetzigen Job aber nicht ausüben. Man muss dem Kunden ja erklären können, warum etwas nicht funktioniert, und wozu man dieses Teil überhaupt braucht. Das ist eine große Verantwortung.

Jungen Mädchen, die eine technische Lehre machen wollen, kann ich eines ans Herz legen: Seid durchsetzungsfähig! Es gab bei mir viele Menschen, in der Berufsschule und in der Familie, die nicht an mich glaubten. Inzwischen konnte ich mich aber behaupten und könnte mir nie einen anderen Job vorstellen.

Aufgezeichnet von Isadora Wallnöfer

Print Friendly and PDF

Share this Project